Betriebswechsel nach Kündigung in Probezeit

seyaba

Neues Mitglied
Hallo liebe Pafa´s,

also meine Situation ist die, dass ich schon seit längerem gesundheitliche Probleme habe (leider hat dies, zu vielen Abwesenheiten in der Kanzlei geführt), weswegen ich mich nun im Anfang Januar einer OP unterziehen muss.
Dies war meiner Kanzlei bekannt, doch trotzdem haben sie mich ohne Bescheid zu geben, einfach gekündigt, da ich noch in der Probezeit (habe dieses Jahr im September meine Ausbildung begonnen) war, war dies natürlich auch berechtigt.

Ich möchte fragen, ob jemand sich mit einem Betriebswechsel auskennt, wie ich mich bewerben muss und ob mich nun überhaupt noch jemand nimmt?
-Komme aus München-

Ich danke euch im Voraus für alle Antworten :)

Liebe Grüße
s.y.b.
 

Simmi

Mitglied
Moin seyaba,
tut mir leid, das zu hören. Bei einer normalen Probezeit beträgt die Kündigungsfrist (ich kann mich irren) nur 2 Wochen. Insofern ist es ja kein echter Wechsel, sondern eher ein Neustart sein. Mit allem was zu einer Bewerbungszeit eben so dazu gehört. Warum man Dich wegen der Geschichte nicht mehr nehmen sollte, sehe ich nicht. Aber willst Du nicht erst einmal Deine OP hinter Dich bringen, bevor Dir das gleiche nochmal passiert?
Grüße
Simmi
 

seyaba

Neues Mitglied
Morgen :)
danke für deine Antwort.
Also ich war jetzt 2 Monate im Betrieb und in der Berufsschule meinte die Ausbildungsbeauftragte Lehrerin, wir sollen wenn wir den Betrieb wechseln möchten oder kündigen wollen, dies in der Probezeit machen. (Habe ihr schon ne Mail geschickt)
Ich bin mittlerweile schon 22 und werde natürlich auch immer nur älter und mache mir Sorgen, dass das nicht so gut aussieht, weil heutzutage viele Azubis einfach 16-18 sind.
Zuerst die OP hinter mich zu bringen ist schon die bessere Lösung, aber ich hab einfach Angst, dass wenn ich so viel Zeit vergehen lasse, ich später Probleme habe, eine Stelle zu finden.

Danke dir nochmals für deine Antwort :)

Liebe Grüße
seyaba
 

Ava Adore

Neues Mitglied
"Schon 22"... Ich hab letztes Jahr meine Ausbildung mit 33 angefangen. Also da würde ich mir jetzt echt mal nicht so viele Gedanken drum machen...

Grüße
Ava
 

Markakus

Neues Mitglied
Bewerb dich doch einfach, und spreche deine OP gleich im Bewerbungsgespräch an. Ich könnte mir Vorstellen, dass das kein Problem ist. Dann weis deine zukünftige Kanzlei woran sie ist.

Sicherlich ist 22 noch jung aber deswegen ein Jahr verschenken würde ich trozdem nicht. Das Leben ist kurz.

Grüße
 

seyaba

Neues Mitglied
Vielen Dank für eure Rückmeldungen und Ratschläge bezüglich meiner Frage.

Ich habe mich schon bei einigen Kanzleien für einen Wechsel beworben, jedoch noch keine positive Rückmeldung erhalten. Ich werde weiterhin Bewerbungen abschicken und auf positive Ergebnisse hoffen.

Ich bedanke mich nochmals für eure Hilfe :)
 
Oben