• Beim Umzug des Forums (25. Januar 2020) wurden auch die alten Benutzerkonten übernommen, allerdings müssen Sie ein neues Passwort vergeben, um Ihr altes Benutzerkonto verwenden zu können.

Externe Prüfung 2021

Laura_Ang

Neues Mitglied
Hallo zusammen :)

ich mich dazu entschlossen, die Prüfung zur PAFA nächstes Jahr als Externe zu machen. Hat jemand vielleicht Tipps für mich wie ich mich am besten darauf vorbereite?

Liebe Grüße
 

Lisbetzia

Mitglied
Hallo Laura,

ich habe dieses Jahr als Externe mitgeschrieben, hier meine Empfehlungen:

Literatur:
- Huppertz / Cohausz: Das Patentsekretariat. 7. Auflage 2020
- Udo Schlagwein Buch: https://www.udo-schlagwein.de/home.html
- https://www.epo.org/applying/european/Guide-for-applicants_de.html
- https://www.epo.org/applying/international/guide-for-applicants_de.html

Persönlich habe ich fast ausschließlich mit dem Patentsekretariat gearbeitet und vereinzelt Themen im Schlagwein nachgelesen. In beiden Werken sind hier und da Fehler (falsche Verweise/Paragraphen) und nicht immer ist alles auf dem neusten Stand, aber trotzdem unglaublich hilfreich und ein muss.

Am hilfreichsten war es allerdings die Altklausuren zur Probe auf Zeit zu schreiben und ein Gefühl für die Fragen zu bekommen. Hier merkt man dann auch, ob man gut mit seinen Gesetzen zurecht kommt. In der Prüfung hat man gar keine Zeit, lange über eine Frage nachzudenken, das muss dann zack zack gehen, bzw. man schreibt um sein Leben ;).

Seminare:


Ich hoffe, das hilft dir schon einmal weiter.

Viele Grüße

Lisa
 

Kahlfelt1965

Neues Mitglied
Hallo Laura,

ich biete in München Vorbereitungskurse für die Pafa-Prüfung an. Ich bin selbständig tätig und arbeite als Coach.

Falls Du Interesse hast, kannst Du Dich gerne melden.

Viele Grüße

Andrea Kahlfelt
 

Persien123

Neues Mitglied
Hallo Laura,

ich habe dieses Jahr als Externe mitgeschrieben, hier meine Empfehlungen:

Literatur:
- Huppertz / Cohausz: Das Patentsekretariat. 7. Auflage 2020
- Udo Schlagwein Buch: https://www.udo-schlagwein.de/home.html
- https://www.epo.org/applying/european/Guide-for-applicants_de.html
- https://www.epo.org/applying/international/guide-for-applicants_de.html

Persönlich habe ich fast ausschließlich mit dem Patentsekretariat gearbeitet und vereinzelt Themen im Schlagwein nachgelesen. In beiden Werken sind hier und da Fehler (falsche Verweise/Paragraphen) und nicht immer ist alles auf dem neusten Stand, aber trotzdem unglaublich hilfreich und ein muss.

Am hilfreichsten war es allerdings die Altklausuren zur Probe auf Zeit zu schreiben und ein Gefühl für die Fragen zu bekommen. Hier merkt man dann auch, ob man gut mit seinen Gesetzen zurecht kommt. In der Prüfung hat man gar keine Zeit, lange über eine Frage nachzudenken, das muss dann zack zack gehen, bzw. man schreibt um sein Leben ;).

Seminare:


Ich hoffe, das hilft dir schon einmal weiter.

Viele Grüße

Lisa
Hallo,

mich würde auch gerne die Prüfung als externe machen.
Wie hoch sind den. Die Prüfungsgebühren?
Danke!!
Gruss
Liesa
 

PaFa2020

Neues Mitglied
Hallo!

Ich würde auch gerne die Externenprüfung schreiben (danke daher für die bisherigen Tipps). Weiß jemand, inwieweit man die Zeit verkürzen kann, die man tätig sein muss, um zugelassen zu werden? Standard ist ja 1,5 mal Ausbildungszeit, also hier 1,5 mal 3 = 4,5 J Berufstätigkeit. Ich habe aber mehrfach mitbekommen, dass Abiturienten auf 2 J Ausbildung verkürzen (ob das die Regel ist, weiß ich nicht). Wären es für mich, da ich Abitur habe, dann 1,5 mal 2 J dh 3 J?

Ich habe auch gelesen, die Zeit kann bei entspr. Vorbildung verkürzt werden. Ist es realistisch, weiter zu verkürzen, wenn man manche Inhalte, zB Sozialkunde oder Recht des geistigen Eigentums schon an der Uni hatte?

Viele Berufsschul-Fächer hatte ich außerdem bis zur 12. Klasse.

Danke!
 

Lisbetzia

Mitglied
Hallo,

man muss sich als Externe bei der Patentanwaltskammer bewerben und dann zur Prüfung zugelassen werden. Ich musste einen Lebenslauf und Arbeitszeugnisse etc. schicken. Persönlich hatte ich nur ca. 4 Jahre Berufstätigkeit, wurde aber trotzdem zugelassen.

Ich würde an deiner Stelle mal bei der Kammer anrufen und nachfragen, da die Zulassung ja immer individuell geprüft wird. Viel Erfolg!
 

PaFa2020

Neues Mitglied
Danke für die Antwort!

Darf ich fragen, wie du dich auf die anderen Fächer außer GWR national + international vorbereitet hast?
 

Lisbetzia

Mitglied
Danke für die Antwort!

Darf ich fragen, wie du dich auf die anderen Fächer außer GWR national + international vorbereitet hast?
Literatur / Lernmaterial:
WiSo:

GuL:
Tietje, Ronja - Geschäfts- und Leistungsprozesse I (Hatte ich persönlich nicht, aber andere haben gut damit gearbeitet)

Seminare:
Hier gab es auch ein Seminar zu Geschäfts- und Leistungsprozesse, aber es wird gerade keins angeboten.

Ich habe wieder hauptsächlich mit den Altklausuren gearbeitet. Besonders bei Wirtschaft- und Sozialkunde wiederholen sich die Fragen, hier lohnt es sich auch mal richtig alte Klausuren durchzuarbeiten. Ansonsten muss man bei der Vorbereitung auf die Literatur für die Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten (ReNo) zurückgreifen - besonders bei GuL. Hier habe ich zum Beispiel oben mal eine Musterprüfung von den ReFas angehängt. Bei uns war 2020 auch eine Aufgabe für Urlaubsplanung dabei, ist also alles ähnlich. GuL war meine schlechteste Note in der Prüfung, deshalb kann ich leider nicht so gute Tipps geben ;)
 

Laura_Ang

Neues Mitglied
Hallo,

man muss sich als Externe bei der Patentanwaltskammer bewerben und dann zur Prüfung zugelassen werden. Ich musste einen Lebenslauf und Arbeitszeugnisse etc. schicken. Persönlich hatte ich nur ca. 4 Jahre Berufstätigkeit, wurde aber trotzdem zugelassen.

Ich würde an deiner Stelle mal bei der Kammer anrufen und nachfragen, da die Zulassung ja immer individuell geprüft wird. Viel Erfolg!
Hallo,

vielen Dank für deine hilfreichen Tipps. Leider habe ich noch nicht rausgefunden, was genau die Kammer als Antrag für die Zulassung der Prüfung haben möchte. Hast du da einfach ein Schreiben hingeschickt und deine Unterlagen oder gibt es dafür einen richtigen Antrag.

Viele Grüße
Laura
 

Lisbetzia

Mitglied
Hallo,

vielen Dank für deine hilfreichen Tipps. Leider habe ich noch nicht rausgefunden, was genau die Kammer als Antrag für die Zulassung der Prüfung haben möchte. Hast du da einfach ein Schreiben hingeschickt und deine Unterlagen oder gibt es dafür einen richtigen Antrag.

Viele Grüße
Laura
Hey Laura,

der Antrag ist formlos. Im Anschreiben stand dann einfach sowas wie "Hiermit melden wir xyz zur Prüfung an". Mehr nicht. Mir wurde gesagt, ein Patentanwalt solle das Schreiben unterschreiben, aber bin mir unsicher, ob das wirklich sein muss. Du brauchst zusätzlich am besten einen oder mehrere Tätigkeitsnachweise (sollte aussehen wie ein Zwischenzeugnis oder Arbeitszeugnis), weitere Zeugnisse, deinen Lebenslauf. Einfach alles mitschicken, was beweisen kann, dass du fähig bist, die Prüfung abzulegen.

Ich hatte mich am Ausbildungsplan orientiert (anbei) und versucht, möglichst viele Punkte davon abzudecken (insbesondere durch den Tätigkeitsnachweis).

Ansonsten einfach mal bei Frau Spachtholz bei der Kammer anrufen und nachfragen: +49 (0) 89 24 22 78 0

LG, Lisa
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Oben